Ohne Menschenmassen – ohne Marinas

Genießen Sie Stille und Ruhe

WICHTIGE ANMERKUNG: Obwohl auf dieser Route keine Übernachtungen in Marinas vorgesehen sind, empfehlen wir Ihnen doch zumindest ein oder zwei Mal einen Hafen oder eine Marina anzulaufen um Ihre Batterien aufzuladen und eventuell auch die Wasserbehälter auf dem Boot zu füllen. Diese Route ist natürlich von den Wetterbedingungen abhängig, die hierfür recht gut sein müssen.

1. Tag: Split – Bucht  Jorja (15 NM)

Das erste Reiseziel befindet sich in der Bucht  Jorja, inmitten der Küste der Insel  Šolta. Am Anfang sieht die Bucht überhaupt nicht attraktiv aus, zumindest nicht bis Sie bemerken wieviel Aufwand Kike hier betrieben hat. Kike ist ein enthusiastischer Insulaner der ein Gebäude das zum Schutz von Fischern diente erneuert und zu einer Familientaverne ausgebaut hat die nun nur Nautikern dient. Er hat 8 Anlieger für Boote gebaut. Jorja ist sehr gut vor allen Winden, außer dem Südwind geschützt.

2. Tag: Bucht Jorja – Sv. Klement (14 NM)

Segeln Sie nun weiter bis Hvar und den Inseln  Pakleni otoci. Finden Sie hier einen geeigneten Ankerplatz in einer der Bucht auf der hl. Klement Insel. Am beliebtesten ist dabei sicher die Bucht Vinogradišće (deshalb auch immer voll, nehmen Sie dies bitte in Anbetracht). Ždrilci, im westlichen Teil der Insel Marinkovac bieten guten Schutz und werden oft von größeren Jachten angelaufen. Deshalb empfehlen wir Ihnen Taršće, eine Bucht die gut von nördlichen und nordwestlichen Winden geschützt ist, nicht so gut vor südlichen. Hier sollten Sie inmitten der Bucht auf einer Tiefe von 6 – 13 Metern ankern. Das dortige Lokal Dionis bietet eine angenehme Atmosphäre und authentische Speisen (wenn Sie hier Ihr Abendessen planen, nehmen Sie bitte eine Taschenlampe mit wegen der Rückkehr zum Boot).

 

undefined

3. Tag: Sv. Klement – Zaglav (12 NM)

Das nächste Ziel ist die Insel Vis. Laden Sie Ihre Batterien wieder im Hafen der Stadt Vis auf und begeben Sie sich danach zur Erkundung des Ortes und er Insel -  der Bucht Stončica mit dem lieblichen Leuchtturm und dem Sandstrand, Stiniva – ein kleiner Strand der geschützt ist mit impressiven Felsen (aber auch oft überfüllt wegen der vielen Ausflügler aus Hvar und Split, vielleicht sollten Sie die Bucht am Ende besuchen), die Insel Ravnik mit der Grünen Grotte oder die Blaue Lagune der Insel Budikovac. In den späten Nachmittagsstunden sollten Sie sich in Richtung der Bucht Zaglav begeben, dort ankern und übernachten. Hier befinden sich nur einige Häuser und ein schöner Sandstrand.

4. Tag: Zaglav – Zaraće (18 NM)

Nun geht es wieder zurück nach Hvar. Eine Möglichkeit ist den Ort Sveta Nedjelja zu einer Weinverkostung im Restaurant und den Weinbergen des Winzers Zlatan Otok  oder falls Sie mehr Action suchen, dann könnten Sie Felsenwand in der Nähe beklettern.  Die dritte Möglichkeit ist die Entspannung auf einem der schönsten Strände der Insel Hvar - Dubovica.  Dieser geräumige Kiesstrand schmiegt sich optimal an die  rustikale, barocke Villa der Familie  Kasandrić.

5. Tag: Zaraće – Tiha (16 NM)

Ankern Sie tagsüber im Ort Stari Grad, nehmen Sie Proviant und Wasser auf. Während Sie warten können Sie die UNESCO  Kulturlandschaft des Tales von Stari Grad besuchen oder etwas durch die engen Gassen der Stadt spazieren, einer der ersten Siedlung der Griechen an der Adria. Weiter geht es nach Tiha, eine unbewohnte Bucht um richtige Ruhe zu genießen.

 

undefined

6. Tag: Tiha – Blaca (Insel Brač) – 8 NM

Am Morgen sollten Sie dann über den Kanal zum gegenüber liegenden, einmaligen Strand Zlatni Rat (Goldenes Horn) segeln. Heute ist für den Abend das Ziel die Bucht Popova uvala. Die « Wüste » Blaca liegt nur 45 Minuten Bergsteigen entfernt und dort  sich  ein interessantes   Museum, das  von 09.00 – 17.00 Uhr in der Saison und von 09:00 – 15.00 Uhr außerhalb, jeden Tag außer Montag geöffnet ist. Nehmen Sie ausreichend Wasser mit sich und entsprechendes Schuhwerk und genießen Sie bei der Erkundung der Bibliothek, des Astronomiezentrums, der Kirche und des Klosters.

7. Tag: Blaca – Milna – Split – 22 NM

Tanken Sie in MIlna Kraftstoff um die langen Reihen in Split zu umgehen. Wenn möglich hissen Sie die Segel und nehmen Sie langsam und gemütlich den Weg in Richtung Split ein.

Gesamt Segelstrecke: 105 Nm

 Hier ist auch eine Karte auf der Sie einen besseren Einblick in die Entfernungen zwischen den einzelnen Ortschaften haben. ANMERKUNG: Dies ist nur eine informative Route die als Vorschlag dient und wir empfehlen Ihnen die wirkliche Route aufgrund offizieller Navigationskarten zu bestimmen, auf denen die sicheren Segelbereiche hervorgehoben sind (ausgestellt vom Hrvatski hidrografski institut – Hydrographisches Institut der Republik Kroatien). Diese Karten finden Sie auf jedem unserer Boote.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wie lange Ihre Kreuzfahrt dauern sollte.

Anfrage senden