Nordroute

Gelungene Kombination aus Natur und Kultur

Gesamte Segelstrcke 150-160 Nm

1. Tag: Split (Nava marina) – Maslinica (15 Nm) oder Drvenik (16 Nm)Maslinica

Maslinica -

Insel Solta; dieses kleine Dorf mit atemberaubenden Sonnenuntergängen liegt an der Westseite der Insel Solta. Der Archipel, bestehend aus sieben kleinen Inseln (Polebrnjak, Saskinja, Stipanska, Kamik, Balkun, Sarac and Grmej) ist nur eines der Dinge die Maslinica zu einem der schönsten Ortschaften an der Adriaküste machen. Die sehr gelungene Erneuerung der alten Festung und der Bau einer Marina verwandeln dieses Dorf langsam zum Touristenzentrum der Insel, das sich jedes Jahr mit immer mehr Gästen erfreuen kann. Außer in dem Ort Maslinica, finden unsere Segler auch einen sicheren Ankerplatz in der naheliegenden Bucht Sesula, die auch mit ihrem gastronomischen Angebot punktet. Über das Jahr leben ca. 200 Einwohner in Maslinica, wobei diese Zahl im Sommer stark ansteigt, denn der Ort bietet um die 400 Betten für Gäste.

Empfohlene Restaurants: Sakajet, Martinis Marchi

Anlegemöglichkeiten : Marina Martinis Marchi

Bucht Sesula; der Anker kann hier inmitten der Bucht auf ca. 8 Meter Tiefe geworfen werden. Da der Meeresboden den Anker nicht solide hält, muss das Heck zusätzlich mit Seilen an das Festland befestigt werden.

2. Tag: Maslinica oder Drvenik (5 Nm) – Sibenik (30 Nm) / Skradin (32 Nm)

Skradin - Krka Wasserfälle - Skradin

Einfach magisch in jedem einzelnen Detail.

undefinedDie laute Morgenstille, die einem unter die Haut geht und der traditionelle Gesang der a capella Gruppen – «Klapa» berührt Ihr Herz. In der Stille des Visovac Klosters, oder gar dem Geröll der Wassermassen des Skradinski Buk Wasserfalls.

Purer Genuss von einheimischen Speisen, die keinen Kühlschrank gesehen haben, sondern frisch vom Land oder aus dem Meer kommen und alle ihre einmaligen Aromen entfalten können und so auf Ihren Tisch gelangen.

Das ist Skradin, ein kleines, malerisches Dorf mit einer ganz intimen Atmosphäre, welches sich an der Stelle wo der Fluss das Meer küsst eingenistet hat.

Das ist Skradin, die Grenze zwischen Realität und Phantasie.

Das ist Skradin, perfekt in seiner Vergangenheit und Gegenwart.

Empfohlene Restaurants: Konoba Dalmatino

Anlegemöglichkeiten : ACI Marina Skradin

„Konoba Vidrovaca Molo“; Molo in Skradin - (nur für Gäste der Taverne Vidrovaca) Der Anlegesteg ist 40 Meter lang, die Wassertiefe ist 2 Meter (im inneren Bereich) und ca. 6 Met. am Ende.

3. Tag: Skradin – Zirje (20 Nm)

4. Tag: Zirje – Kornat (10 Nm) – Telascica (20 Nm)

Kornati IslandsKornati Inseln -dieser Nationalpark wird oft als «nautisches Paradies» in den zahlreichen Broschüren erwähnt. Und wirklich, beim Segeln durch diese 89 unvergesslichen Inseln, Inselchen und Riffs im Nationalpark Kornati können Sie alle Ihre Fähigkeiten als Segler testen, vor allem wenn sich das Wetter Mühe gibt es Ihnen nicht leicht zu machen.... Sie benötigen eine gültige Eintrittskarte, um durch den Nationalpark zu segeln. Diese Inselgruppe wurde im Jahre 1980 zu einem Nationalpark erklärt. Der Archipel der Kornati – Inseln, als ein separater und besonderer Inselarchipel zwischen den Inseln der Städte Sibenik und Zadar deckt eine Fläche von ca. 320 km2 mit seinen 150 Landeinheiten die ständig oder regelmäßig über dem Meer liegen. Dieser Archipel umfasst 12% aller Inseln der kroatischen Adria – mit ihren insgesamt 1264 Inseln, wovon 67 bewohnt sind. Schon lange zieht der Kornati Archipel zahlreiche Nautiker, Taucher und andere Naturfreunde an. Von Balabra bis Samograd, eine Entfernung von 35 Km oder 19 nautischer Meilen (zwischen Dugi otok (Lange Insel) und Zirje) und von Mana bis Gangarol, eine Entfernung von 13 Km oder 7 nautischer Meilen (zwischen dem offenen Meer und Pasman, Vrgada und Murter) liegen vier Inselketten und zwei Gruppen. Eine davon sind die Gornji (Oberen) Kornati – Sit und Zut Inselkette mit 51 Landeinheiten und die andere die Donji (Unteren) Kornati mit 98 Landeinheiten.

Restaurants: auf der Insel Zakan - Ravni Zakan; auf der Insel Kornat: Ante’s in Vrulje, Opat in der Opat Bucht, Mare’s in Katina

Anlegemöglichkeiten : ACI Marina auf der Insel Zut oder die ACI Marina auf der Insel Piskera

Ankerstellen:

- Lojena Ankerplatz auf der Insel Levrnaka

- Vrulje auf der Insel Kornat

- der Anlegesteg der Taverne Konoba Mare auf der Insel Smokvica Vela,

- Restaurant Mare auf der Insel Katina, das Restaurant hat einen eigenen Steg mit Strom- und Wasseranschluss

5. Tag: Telascica - Kornat – Primosten (33 Nm) / Rogoznica (38 Nm)

6. Tag: Primosten / Rogoznica – Trogir (20 Nm / 15 Nm)

Trogir - eine sehr alte Stadt, die auch in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde, als am besten erhaltene Stadt der romanisch – gotischen Architektur in Mitteleuropa. Diese Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten an, wie die Kathedrale des Hl. Laurentius mit dem beeindruckenden Portal des Meisters Radovan, die Festung Kamerlengo, das Stadttor, den Cipiko Palast, das Rathaus, die Hl. Nikolauskirche, das Stadtmuseum, die Kunstgalerie und die «Kairos» Kunstsammlung.

Restaurants: Alka, Kamerlengo

Anlegemöglichkeiten: ACI Marina Trogir  oder SCT Trogir

7. Tag: Trogir – Split (Nava marina) (12 NM) – nutzen Sie die Gelegenheit einer geführten Stadtbesichtigung oder zumindest eines Spaziergangs durch die steinernen Gassen des alten Palastes, welcher zu einer Stadt umgewandelt wurde – der Stadtkern von Split gehört zu einem der Ersten, der in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde. 

Hier ist auch eine Karte auf der Sie einen besseren Einblick in die Entfernungen zwischen den einzelnen Ortschaften haben. ANMERKUNG: Dies ist nur eine informative Route die als Vorschlag dient und wir empfehlen Ihnen die wirkliche Route aufgrund offizieller Navigationskarten zu bestimmen, auf denen die sicheren Segelbereiche hervorgehoben sind (ausgestellt vom Hrvatski hidrografski institut – Hydrographisches Institut der Republik Kroatien). Diese Karten finden Sie auf jedem unserer Boote.