7-tägige Isolationsroute Split-Split

Segelroute mit keine Marinas

WICHTIGE ANMERKUNG: Obwohl auf dieser Route keine Übernachtungen in Marinas oder Häfen vorgesehen sind, empfehlen wir Ihnen ein oder zwei Mal doch einen Hafen oder eine Marina anzufahren um Batterien zu laden oder eventuell die Wassertanks aufzufüllen. Diese Route ist vom Wetter abhängig, so dass die Wetterbedingungen sehr günstig sein müssen. 

1. Tag: Split - Tiha Luka 21 NM

Genießen Sie die angenehme Fahrt von Split bis Hvar und finden Sie sich den besten Platz in der Bucht Tiha Luka. Es handelt sich hier um ein unbewohntes Ankerareal, mit Bojen in 7 kleinen Buchten die gut vom Nordwind Bora geschützt sind. Bei stärkeren Winden aus anderen Richtungen, raten wir Ihnen den sicheren Hafen der Stadt Stari Grad. Falls Sie in der Bucht Tiha bleiben, dann sollten Sie auf jeden Fall ein Bootstaxi bis Stari Grad nehmen, wo Sie die engen, steinernen Gassen der ältesten Siedlung an der östlichen Adria erkunden können. Während des Aufenthaltes in der Bucht Tiha passen Sie bitte auf Wespen auf, die können hier recht aufdringlich sein und alle Bojen liegen nahe zum Ufer. Deshalb sollten Sie auch kein Essen im Cockpit liegen lassen. Vielleicht ist die beste Lösung,  ein bisschen Honig, Marmelade oder etwas Süßes auf den umliegenden Felsen zu verteilen.

2. Tag:   Tiha - Scedro (Bucht Veli Porat) 25NM

Scedro anchoring

Nach dem Frühstück in der stillen Bucht geht es nun in Richtung der Insel Šćedru. Machen Sie ruhig einen Stopp an den Paklenski Inseln während der Mittagspause. Auf der Insel Šćedru, in der Bucht Veli Porat finden Sie einige Bojen und ein paar kleinere Restaurants. Diese Bucht ist weniger vor dem Nordwind Bora geschützt, der während der Nacht oft an Kraft aufnimmt, doch die Bojen sind sicher genug.

3. Tag: Scedro - Loviste (Peljesac Halbinsel) 15NM

An diesem Tag sollten Sie sich wirklich entspannen, den heute sind es nur 15 NM die Sie zu Segeln haben. Wenn  Sie dann in  Lovišta, einem kleinen Urlaubsort, ankommen, finden Sie einfach eine geeignete Stelle zum Übernachten. Die hiesigen Bojen sind dem Mistral ausgeliefert, also erwarten Sie die ganze Nacht relativ starken Wellengang. Der  sicherste Teil der Bucht ist ist Mirce, geeignet um auf Anker zu gehen. Hier empfehlen wir die Restaurants  Barsa oder Korkyra xyz (beide mit Bojen für die Gäste der Restaurants).

Loviste-anchoring

4. Tag: Loviste - Skrivena Luka (Lastovo) 33 NM 

An diesem vierten Tag Ihrer Reise geht es über die Stadt Korčula in Richtung der Skrivena Luka (sog. Porto Rosso), wo Sie frisches Wasser aufnehmen können oder gar die Batterien aufladen. Dies ist auch eine gute Gelegenheit ein bisschen der Stadt  Korčula zu sehen, die auch das  „kleine  Dubrovnik“ genannt wird.  Es bietet sich an einige der lokalen und sehr guten Weine wie  Grk oder Pošip zu kaufen. Falls Sie nicht in  Korčula anhalten möchten, so empfehlen wir weiter zu segeln bis Lastovo und den dortigen Naturpark zu besuchen. Wählen Sie hier einfach eine der zahlreichen, unbewohnten Inseln im Archipel. Wenn Sie in Porto Rosso angekommen sind, falls Sie  Korčula übersprungen haben, verbringen Sie die Nacht am Ponton und füllen die Wassertanks und/oder Batterien auf.

Von hier kann man ein Taxi bestellen um den Ort Lastovo zu besuchen. Aus Abwehrgründen liegt dieser Ort nicht an der Küste, sondern in den Bergen. Es ist ein sehr interessanter Ort mit langer und aufregender Geschichte, der wie ein Amphitheater den Hängen angepasst wurde. Lastovo ist auch wegen dem Familienhaus aus dem 15./16. Jahrhundert bekannt mit zylindrischen Schornsteinen und breiten Terrassen (hier Sular genannt).

5. Tag: Skrivena Luka - Bucht Gradina (Vela Luka Bucht) 21 NM

Wenn Sie in die riesige Bucht von Vela Luka einlaufen, sollten Sie sich in die kleinere Bucht Gradina begeben. Diese ist sehr gut vor allen Winden aus dem Westwind geschützt. Hier finden sich ausreichend Bojen die vom dortigen Hafenamt verwaltet werden  (200 HRK – d.h. 25 € /Tag). Im Sommer ist es fast unmöglich hier einen Platz nach 16.00 Uhr zu finden und es gibt keine Möglichkeit im Voraus zu buchen. Die Läden im Ort sind gut versorgt, also empfiehlt es sich ein Taxi zu nehmen für den nötigen Einkauf.

6. Tag: Gradina - Vis 23 NM

Ankern Sie im Hafen Vis, in einer kleinen Bucht im westlichen Bereich, wo Ihnen eine kleine Halbinsel Schutz vor Winden bietet. Passen Sie auf nicht im Manöverbereich der Fähren zu ankern. Erleben und genießen Sie die schöne Stadt Vis. Zahlreiche Restaurants, Geschichte an jedem Schritt seit  den alten Griechen  und vielleicht ein Besuch der Issa Therme, die in letzter Zeit gut erforscht und präsentiert ist. Im Hochsommer ist Vis eine der beliebtesten Ziele zahlreicher Nautiker, also seien Sie dort früh genug um sich einen Platz zu sichern, denn es gibt keine Buchungsmöglichkeiten für Anlegeplätze. 

7. Tag: Vis - Split 33 NM

Segeln Sie nun direkt zu den Paklenski Inseln und ankern Sie dort in der Bucht Taršće wo Sie das Mittagessen vorbereiten können und die Zeit zum Baden nutzen können. Diese Bucht ist für südliche Winde offen. Am frühen Nachmittag legen Sie dann in Richtung MIlna auf der Insel Brač ab, wo Sie Sprit tanken sollten um eventuelles warten an der Tankstelle in Split zu vermeiden. Der Leiter unserer Marina erwartet Sie zum Check-out. Nach den Formalitäten können Sie dann den letzten Abend bei einem guten Essen in Split genießen und Ihre Koffer zur Abreise packen.

Gesamtlänge: 149 NM

Hier ist auch eine Karte auf der Sie einen besseren Einblick in die Entfernungen zwischen den einzelnen Ortschaften haben. ANMERKUNG: Dies ist nur eine informative Route die als Vorschlag dient und wir empfehlen Ihnen die wirkliche Route aufgrund offizieller Navigationskarten zu bestimmen, auf denen die sicheren Segelbereiche hervorgehoben sind (ausgestellt vom Hrvatski hidrografski institut – Hydrographisches Institut der Republik Kroatien). Diese Karten finden Sie auf jedem unserer Boote.