Süddalmatien Route

HERAUSFORDERNDE SEGELROUTE MIT EINEM BESUCH IN DUBROVNIK

1. Tag: Split (Nava Marina) – Pakleni Inseln (22 NM)

2. Tag: Pakleni Inseln – Lastovo (35 NM)

LASTOVO,

die kaiserliche Insel. Eine Insel traumhafter Schönheit … erhaltener Landschaft und einmaliger Karnevalstraditionen ...... entdecken und genießen Sie den jüngsten kroatischen Naturpark..... Nautiker schätzen Lastovo aufgrund der Naturschönheit des Archipels, der fantastischen Buchten und vor allem wegen der kleinen Besucherzahlen.

Zaklopatica liegt auf der Nordseite der Insel, nur 2 km vom Dorf Lastovo entfernt. Von hier bietet sich ein atemberaubender Blick auf die Nachbarinsel Korcula. Genießen auch Sie das Sonnen, Baden, schöne Spaziergänge in die Umgebung und gutes Essen in einem der Restaurants, die das Beste der dalmatinischen Küche bieten. Zaklopatica ist bekannt wegen der einmaligen Sonnenuntergänge.

Skrivena Luka, eine Bucht auf der Südseite der Insel, sehr gut vor starken Winden und hohem Wellengang geschützt, die allen Booten sicheren Anker bietet. Den Namen bekam die Bucht (übersetzt «Versteckter Hafen») weil sie vom offenen Meer nicht zu sehen ist. Italiener nennen die Bucht auch Porto Rosso.

Inmitten der Südseite der Insel Lastovo, am Eingang in die Bucht Skrivena Luka befindet sich die Spitze Struga, mit dem gleichnamigen Leuchtturm aus dem Jahre 1839.

Der Leuchtturm sitzt auf einer 70 Meter hohen Klippe mit herrlichen Ausblick auf das offene Meer. Im Leuchtturm befinden sich sogar 4 Apartments für jeweils 2-5 Personen mit Heizung. Diese sind das ganze Jahr über geöffnet.

Falls Sie abenteuerlich sind, dann sollten Sie einige der Tauchreviere von Lastovo besuchen und so die Unterwasserwelt und Schönheit der Adria entdecken und erforschen. Ein Tauchgang in das klare, blaue Wasser des Lastovo Archipels und die reiche Unterwasserwelt werden zu einem unvergesslichen Erlebnis mit den Korallen, Algen, Fischen und Krustentieren, alten Schiffswracks und Amphoren. Die zahlreichen Buchten, Klippen und eine Inselgruppe Namens Lastovnjaci auf der östlichen Seite sind ein wahres Paradies für alle Taucher. Falls Sie ein Neuling sind was den Tauchsport betrifft, so bestehen zwei Tauchschulen auf der Insel (“Ancora” in Zaklopatica und “Diving Paradise – Lastovo” in Pasadur). Tauchen ist nur mit Führung eines Tauchleiters aus einem zugelassenen Tauchzentrum erlaubt.

Einige der interessantesten Tauchreviere sind :

–     Inselchen Bijelac – Unterwasserpassage durch die Insel;

Inselchen Tajan – Unterwassergrotte,
– Spitze Struga – große Flächen unter Gorgonien, die bis in 80 Meter Tiefe reichen

3. Tag: Lastovo- Mljet (25 Nm)

undefinedMLJET ist auf jeden Fall die Grünste der Adriainseln und eine der Perlen des Mittelmeers. Unberührte Natur, die Mystik der Insel, Olivenhaine und Weinberge, vermischt mit dichten Pinienwäldern bieten sich besonders an die Flora und Fauna zu erforschen und in aller Ruhe diese Schönheit der Natur in allen ihren Facetten zu genießen.

Der Nationalpark Mljet nimmt den größten Teil der Inselfläche ein, umfasst mehrere kleine Dörfer und zwei Salzwasserseen – Veliko i Malo jezero (der Große und der Kleine See), wobei eine Attraktion das Benediktinerkloster der Hl. Maria ist, das sich auf einer Insel inmitten des großen Sees befindet. Der Ort Polače bietet die besten, natürlichen Ankerplätze der Adria.


Seit der Illyrischen Zeit erhalten, befinden sich hier zahlreiche Festungsanlagen und Grabstätten, die bekanntesten darunter auf dem Berg Veliki Gradac, Veliko jezero und die Festung Vodice, direkt über der Wasserquelle in Vodice in Babino Polje. Der römische Palast, als größter nach dem Diokletianspalast in Split und der Arena in Pula ist ebenso Teil des wertvollen Kulturerbes der Insel Mljet.

4. Tag: Mljet – Ston (25 NM)

STON,

ihr ehemaliger Status als «Salzstadt» ist bis heute bestätigt in den ältesten Salzbecken der Welt. Diese Salzbecken werden bis heute traditionell geerntet, auf gleiche Art und Weise wie vor Jahrhunderten.

Der Golf von Mali Ston mit den Ortschaften  Mali Ston, Hodilje, Luka, Duba bietet neben seiner natürlichen Schönheit auch ein sauberes Umfeld für die Zucht von Miesmuscheln und Austern, die hier seit römischen Zeiten gezüchtet werden. Die Ston Auster (Ostrea Edulis) als natürliches Aphrodisiakum findet seine Liebhaber in aller Welt und machte diese Region weltweit bekannt.

In der Nähe von Ston befindet sich die wunderschöne Bucht Prapratno mit jahrhundertealten Olivenbäumen, einem dichten Mittelmeergestrüpp (Macchia) und sauberen Sandstränden, zusammen mit einem der besten Campingplätze der Region.

Zwei kleinere Orte  Kobas und Broce, die im Stonkanal vor dem Wind geschützt liegen, sind bei erfahrenen Nautikern sehr beliebt.

Die Peljesac Halbinsel ist seit der Antike bekannt als Weinanbauregion, dessen Tradition sich bis heute gehalten hat, so dass sicher die besten Weine des Landes von hier kommen.

5. Tag: Ston – Dubrovnik (18 NM)

DUBROVNIK - am äußersten Süden der kroatischen Küste, dort wo die Kette der Tausend Inseln ihren Abschluss erreicht, liegt das Touristenmekka der Adria – Dubrovnik. Mystisch in ihren Legenden als wäre sie von Feen gestaltet, vereinigt Dubrovnik alle Schönheiten und Werte des Mittelmeers.

Dubrovnik zieht seine Besucher mit seiner einfachen Architektur in den Bann, gekrönt mit den mächtigen Stadtmauern die von Gästen das ganze Jahr über besichtigt werden. Und bei jedem Schritt in dieser alten Stadt, egal welche Stufe – „Skalina“ Sie besteigen oder welche Gasse Sie wählen, überall erwartet Sie das Unerwartete, egal ob es sich um einen kleinen Platz für eine Rast handelt, ein Restaurant oder gar ein Fotomotiv, das Sie gerne in Ihrem Album aufbewahren möchten. Hier gibt es keine Tourismussaison.

Die sonnigen Plätze und die Hauptstraße, die längste Promenade der Altstadt, leben das ganze Jahr über, wobei die zwei monumentalen Fontänen an den zwei Enden Ihren Durst stillen werden. Dubrovnik ist eine Stadt, die diverse, attraktive Programme für alle Generationen von Gästen das gesamte Jahr über bietet.

Egal, ob man Unterhaltung, einem einfachen, romantischen Spaziergang oder gar Kultur und Geschichte bevorzugt, in Dubrovnik findet man dies überall in einem einmaligen, authentischen Ambiente, unter dem freien Himmel und jeden Abend den ganzen Sommer über.

Dubrovnik ist die Stadt des Lebens und der Träume.

6. Tag: Dubrovnik – Korcula (50 NM)

Korcula - die industrielle und touristische Entwicklung der Insel trug dazu bei, dass Korcula die am meisten besiedelte Insel der Adria ist. Wer beschließt um die Insel zu segeln, muss auf 60 NM vorbereitet sein. Falls Sie lieber Sehenswürdigkeiten besuchen wollen, sollten Sie auf jeden Fall eine Nacht in der Stadt Korcula verbringen, die auf der östlichen Seite der Insel liegt oder gar in  Vela Luka auf der westlichen Seite. Keiner der Orte an der Adria ging durch so viele Schlachten, Aufstände und Veränderungen wie die Stadt Korcula. Auch diejenigen die Geschichte nicht bevorzugen, werden vom einmaligen Ambiente dieser alten, mit Mauern umgebenen Stadt begeistert sein. Eine Theorie besagt, dass Korcula der Geburtsort des Seefahrers Marco Polo ist.


Vela Luka bietet andere, künstlerische Werte ihren Besuchern. Liebhaber von Skulpturen werden vom kleinen Museum, in dem sich sogar ein Werk von Henry Moore befindet, das er damals bei seinem Besuch in den frühen sechziger Jahren des vergangenen Jahrhundert der hiesigen Künstlerkolonie schenkte, begeistert sein. Das kleine Restaurant "Pod bore" bietet zahlreiche Spezialitäten und ausgezeichneten Service.

7. Tag: Korcula – Split (60 NM)Split - Peristyl square

Die Geschichte der Stadt Split ist nun schon 17 Jahrhunderte lang und beginnt mit dem Zeitpunkt als der Römische Kaiser Diokletian sich hier auf der Südseite der Halbinsel und in Nähe seiner Geburtsstadt Salona einen Palast als Ruhesitz errichten ließ. In diesen vergangenen 1700 Jahren wandelt sich der Palast zu einer Stadt, die bis heute wie ein Magnet unzähliger Besucher aus aller Welt aufgrund ihrer reichen Tradition, glorreichen Geschichte und dem einmaligen Kulturerbe anzieht.

Gesamte Segelstrecke: 210 NM

Hier ist auch eine Karte auf der Sie einen besseren Einblick in die Entfernungen zwischen den einzelnen Ortschaften haben. ANMERKUNG: Dies ist nur eine informative Route die als Vorschlag dient und wir empfehlen Ihnen die wirkliche Route aufgrund offizieller Navigationskarten zu bestimmen, auf denen die sicheren Segelbereiche hervorgehoben sind (ausgestellt vom Hrvatski hidrografski institut – Hydrographisches Institut der Republik Kroatien). Diese Karten finden Sie auf jedem unserer Boote.